Ganz einfach… die 1 ist ganz am Anfang!

…Scherz…

Im Ernst – es ist wahrscheinlich eine der größten Herausforderungen für viele SalsatänzerInnen. Vor allem für die, die noch ein wenig unerfahren oder musikalisch noch nicht trainiert sind.

Warum ist das so wichtig, auf einen bestimmten Schlag zu beginnen?
Dafür gibt es sehr viele Gründe, die wiederum einen eigenen Blogbeitrag bedingen. Vielleicht an dieser Stelle nur so viel:
Du möchtest doch sicher von der Musik inspiriert, bewegt und getragen werden? Und ich bin mir sicher, die liegt es am Herzen, möglichst harmonische Tänze mit deinen PartnerInnen zu genießen? Und Musikverständnis bringt immer sehr viel Sicherheit mit sich…somit ist es wichtig, den „RICHTIGEN START“ zu finden und dieser beginnt mit der 1!;-)

Doch wie finde ich den Einsatz in dieser Musik, die ich noch nicht einmal so gut kenne? Wie erkenne ich das richtige Timing?

Ich bin froh, dass du gefragt hast. 🙂

Bevor ich darauf eingehe, am Ende des Beitrags gibt es eine tolle Überraschung als ein Goodie zu diesem Beitrag! 😉

Ich möchte gleich am Anfang erwähnen, dass ich in diesem Artikel die Musik explizit aus der Sicht der TänzerInnen betrachten will und mich nur auf deren Bedürfnisse fokussieren werde. Ich werde absichtlich nicht tief in die musikalische Struktur der Salsamusik eintauchen. Die ist natürlich sehr interessant und spannend… Aber nur für uns Freaks!
Für alle anderen, ist sie verwirrend und eher abschreckend. Nichts für ungut, liebe Salsa. 🙂
Also, kein unverständliches „Clave-Mambo-Jumbo“, um meine Leser zu beeindrucken was für ein musikalisches Verständnis ich habe.
Es würde auch nicht ganz stimmen, denn ICH BIN KEIN MUSIKER!

Aber, um Auto zu fahren, muss man nicht unbedingt wissen, wie man einen Vergaser zusammenbaut, oder?

Dementsprechend wollen wir uns in diesem Artikel eher auf die grobe Struktur eines Musikstückes konzentrieren, um herauszufinden, wie wir am leichtesten unseren Tanz-Count finden können und das immer wieder und sogar fast automatisch, ohne diesen Baby-Auf-Dem-Topf-Blick. 😉

Jede Musik im 4/4 Takt kann man in  8-Schläge-Phrasen zerlegen. Unterschiedliche Tänze benötigen eine unterschiedliche Anzahl an Taktschlägen für die Dauer eines Grundschrittes.

Im Salsa ist es einfach – wir brauchen 8 Taktschläge, um einen Grundschritt zu tanzen. Dann geht es mit den nächsten 8 weiter.
Der Grundschritt selbst besteht aus 6 Schritten verteilt auf diese 8 Taktschläge. 123, die 4 ist Pause, 567, die 8 ist Pause.

(Kleine Anmerkung für die Freaks unter uns: das ist bei den meisten Salsastilen so. Es gibt ein paar Ausnahmen, aber diese sind hie und für dich nicht von Bedeutung.;-))

So weit so gut.
Das heisst aber, dass wir uns auf diese 8-er Phrasen konzentrieren müssen, wenn wir nach der 1 suchen, um den aller ersten Schritt zu tanzen.
Auch gut…

„Aber wie finde ich diese 8-er Phrasen? Worauf soll ich da hören?“
Ich bin sehr froh, dass du so viele Fragen hast. 😉

Ich finde es eher unproduktiv, dich immer auf das gleiche Instrument oder vielleicht nur auf Sänger zu fixieren. Das kann einmal funktionieren und einmal nicht. Manchmal kannst du ewig warten, bis der Sänger anfängt zu singen, um die 1 zu finden. Vor allem bei den Instrumentalen, haha!
Abgesehen davon, die Vokale fangen auch nicht immer auf die 1 an.

Meiner Meinung nach wäre es besser, zuerst das Stück im ganzen zu hören und nach den Schleifen zu „untersuchen“. Damit meine ich die immer wieder kehrende Sound Loops, die in jedem Salsastück vorkommen. Das kann jedes Instrument einzeln sein, oder die ganze Gruppe der Instrumente, oder die Phrasen des Vokals.

Diese Schleifen müssen nicht unbedingt nur über 8 Taktschläge erfolgen. Es können auch erkennbare Loops sein, die aus mehreren 8-ern bestehen (2 oder 4).
Aber diese Loops sind da und sie wiederholen sich immer wieder.

Du musst aber auch so viel Geduld aufbringen, dir mindestens eine oder zwei 8-er Loops anzuhören, damit du die wahre 1 findest!
Und das birgt das grösste Problem der meisten Leader in sich, die nicht im Timing tanzen – sie beginnen mit dem Tanzen zu schnell, ohne sich die Zeit zu nehmen, ein paar 8-er Phrasen lange hinzuhören.

Wir sprechen da von ca. 3 bis 6 Sekunden Zeit!

Ist das zu viel? Im Vergleich zu einer durchschnittlicher Dauer eines Salsaliedes beträgt das ca. 0,9802301034 % der Zeit von dem gesamten Lied. Du kannst es ruhig nachrechnen. Aber ungefähr müsste es stimmen. 😉

Findest du nicht, dass es eine gute Investition wäre? Das ist fast 1 Cent per Euro!!!

„Das ist alles plausibel und ok…Aber woher weiß ich, dass es eine 1 ist und nicht eine 5?“

Wow, heute haben tolle Fragen in der Runde!

Also, eine Phrase von 8 Taktschlägen besteht aus 2 Takten, die jeweils aus 4 Taktschlägen bestehen. Das habe ich wieder ganz alleine ausgerechnet. 😉
Der erste (von zwei 😀) Takten ist meistens etwas mehr betont als der Zweite.

Das heisst, dass die 1 etwas mehr betont ist als die 5!

Mit anderen Worten, im ersten Takt geht es aufwärts und während des zweiten eher abwärts. Im Ersten „tut“ sich mehr, würde man sagen. Der Zweite ist eher abfallend, vom Gefühl her.
Das ist oft sehr subtil und nicht ganz offensichtlich merkbar, aber es ist da.
Diese Tatsache hilft uns auch diese bereits erwähnte Loops zu finden.
Denn, dort wo der Loop immer wieder neu anfängt, ist auch die 1 und nicht die 5.

Wahnsinn, oder?

Naaaa, nicht wirklich… eher eine ganz normale Salsamathematik.
Wow, ich glaube, ich habe gerade eine neue Disziplin entwickelt – Salsamathematik!
Wie aufregend!

Also, um zusammenzufassen, das Wichtigste ist es, die Loops zu erkennen.

Die Loops können durch einzelne Instrumenten erkannt werden oder eher als Gruppe wahrgenommen werden.

Wenn man es schafft, die einzelnen Instrumente auseinander zu hören, könnte man zum Beispiel dem Bass, oder dem Piano folgen. Eventuell auch der Conga-Trommel, wenn man sie raushören kann. Aber in Salsa ist es sehr typisch, dass diese Instrumente immer wieder 8-Schläge-Loops spielen (aber nicht während des Soloparts).
Wie schon erwähnt: am Anfang von jeder Loop ist auch diese lästige 1!

„Ach ja?
Und was dann?“

Nach der 1 kommen die 23 & 567! Und dann folgt die Magie! 🙂
Aber ohne die klare 1, geht leider die Magie meistens einen anderen Weg oder einen langen Umweg.

Eines ist auch klar:
viele TänzerInnen glauben im Timing zu tanzen,  obwohl sie oft „ganz daneben“ liegen. 😉

Sprich, viele,vor allem AnfängerInnen, nehmen gar nicht wahr, dass sie Off-Timing sind.
Deswegen ist es essentiell, dass sich alle möglichst früh in ihrer Tanzkarriere mit diesem Thema befassen, um die Magie früher zu spüren. 😉

Am besten zuerst alleine und ohne dabei zu tanzen.
So hat man keine Ablenkung…

Ich habe schon sehr oft in den Kursen einen Test gemacht…
Ich habe die KursteilnehmerInnen ersucht, die 1 zu finden, ohne dabei zu tanzen. Einfach stehen und zuhören. Ca. 95,01013 % haben es richtig erwischt… Ungefähr eben. 😉
Es haben sogar auch die geschafft, die 1 zu finden, die meistens Off-Timing tanzten.

Es geht darum, dass die meisten Leader (vor allem am Anfang ihrer Karriere) mit so vielen Faktoren, an die sie denken sollen, überfordert sind. Timing wird zu oft vernachlässigt.
Verständlich…

Sicheres Timing ist aber essentiell, um die Konversation im Social Dance entstehen und dann auch vertiefen zu lassen.

Und das kann man üben!
In dem du immer wieder Salsa (oder andere Tanzmusik) hörst und probierst, diese „Schleifen“ zu erkennen. Idealerweise solltest du auch trainieren, die 1 von der 5 zu unterschieden.

Und jetzt die neusten News:

Es ist nicht wurscht, ob man den Salsagrundschritt auf die 1 oder die 5 anfängt!

Das ist sicherlich ein Kriterium, bei dem sich auf der Tanzfläche sehr schnell der Spreu vom Weizen trennt.
Was willst du sein? Spreu oder Weizen? 😉

Hat dieser Artikel neue Erkennungen für dich gebracht?
Dann würde ich mich freuen, wenn du ihn im Social Media teilen würdest, damit es auch anderen TänzerInnen helfen könnte.

Hast du nichts Neues gelernt?
Gratulation! Dann weisst du mindestens gleich viel wie ich: je mehr wir lernen, desto mehr wissen wir, was es noch zu entdecken gibt. 🙂

Teile ihn aber trotzdem mit deinen Tanzfreunden, denn es könnte einigen von ihnen helfen, besser und sicherer auch mit dir zu tanzen. 😉

Und weißt du was?

Weil ich heute so gut drauf bin, habe ich ein praktisches Video aufgenommen, in dem ich einige klassische Salsalieder auf diese Loops herunterbreche und damit zeige, auf was du konkret achten solltest, wenn du nach der „1“ suchst!

Toll, gell?
Ich weiß… Nur weil, du es bist…

Und noch etwas… Heute bin ich wirklich gut drauf…
Ich gebe noch eine Spotify Playlist dazu, in der du diese Lieder findest… Das ist aber wirklich cool, gell? 😉

Hier geht es zum Video und zu der Spotify Playlist!

Find the 1,

Dance & Make A Difference