Am heutigen Valentine´s Day spricht jeder von Liebe und egal ob Single oder in einer Partnerschaft, jeder sehnt sich nach diesem einen Gefühl…dieser Verbundenheit, diesem Vertrauen…nach der Liebe. 😍

So viele sich danach sehnen so wenige gibt es, die die Liebe tatsächlich permanent entdecken. Oft ist es ein aufflammendes Verliebtsein, ein Funke, der schnell wieder erlischt. Doch das Gefühl „Liebe“ ist so viel mehr, geht tiefer, ist stabiler und auch noch aufregender. 😀

Vor allem im Tanzen kommt es oft dazu, dass Liebe entsteht und Liebe wieder verschwindet. Nach vielen Beobachtungen und vielen Jahren sind wir jedoch immer mehr der Überzeugung, dass sich jeder/jede bewusst für die „Liebe“ entscheiden kann.  Es ist nicht so, dass man sich entscheidet, und dann kommt der perfekte Partner oder die perfekte Partnerin über den Weg gelaufen…sondern man entscheidet sich, und entdeckt überall etwas Liebevolles, etwas, was dieses einzigartige Gefühl hervorruft.

Genauso geht es uns mit dem Tanz, mit den Menschen und in unserer Beziehung zueinander.

Oft hören wir…“ja ihr zwei, was redet ihr da mit. Ihr habt einfach Glück gehabt.“ Oder uns fragen uns unbekannte Menschen: „Du, wir verfolgen euch nun schon einige Zeit auf Festivals oder in Facebook…darf ich euch etwas fragen, seid ihr wirklich so verliebt und voller Liebe?“

Die ersten Male waren wir richtig sprachlos. Was sagt man denn da als Antwort. „Nein, eigentlich haben wir uns gedacht, wir gestalten unser ganzes Leben als einziges Schauspiel!“

NATÜRLICH leben wir das, was wir auch nach aussen vermitteln.

Das bedeutet aber nicht, dass es immer leicht ist! Weder die Liebe zwischen uns, noch die Liebe zum Tanz, zu den Menschen oder auch zum Leben an sich.

Natürlich gibt es immer wieder Punkte, die herausfordernd sind, die wütend, traurig, selbstzweifelnd oder auch nachdenklich machen…

ABER…man kann sich an diesen Punkten jedes Mal wieder neu entscheiden…dafür entscheiden….entscheiden, das Gefühl der Liebe gewinnen zu lassen.

„If it doesn´t challenge you, it doesn´t change you!“ (Fred DeVito)

Dieser Spruch hat uns sehr berührt. Denn, es stimmt…möchte man sich weiterentwickeln, weiter lieben, weiter freudvoll leben, wird es eine Challenge! Es wird dazu kommen, dass man über seine Grenzen, sein Ego und seine Vorstellung gehen „muss“, um immer wieder die Liebe zu entdecken.

Denn…sie ist kein leichter Tanzpartner.😉 Sie kitzelt dich immer dort, wo du gerade hinsehen solltest, wo du dich verbessern solltest…aber, sie lässt dich dann auch genießen, ein warmes Gefühl im Bauch zurück. Sie lässt dich vertrauen, spüren und Verbindungen mit anderen Menschen knüpfen.

Der Tanz ist unsere gemeinsame große Liebe, denn er lässt tief eintauchen, hinter die Kulissen sehen. Wenn du mit einem Menschen tanzt, bekommst du ein Gefühl, wie er ist. Ist er liebevoll, fürsorglich, geprägt von Ängsten, leidenschaftlich, weich, etc?

Und der Tanz schult dich…wenn du es zulässt, die Liebe zu Menschen zu entwickeln. Wir sprechen da nicht von einer sexuellen Liebe sondern von einer Menschenliebe. Menschen anzunehmen, wie sie sind.

Ich glaube, dass wir Menschen uns deswegen oft so schwer tun, einfach nur zu lieben, weil wir Liebe mit bestimmten Erwartungen und Wünschen verbinden. Das Verliebtsein verknüpfen wir mit evulotionsbedingten chemischen Reaktionen im Körper, was uns wiederum verunsichert, auf unser Gefühl zu hören. So kämpfen unser Kopf und unser Bauch gegeneinander und versuchen den jeweils anderen zu überzeugen. Ich glaube, dass es oft keine Frage der Liebe ist, sondern vielmehr ein Sache der Gelassenheit…der Gelassenheit, das was ist zu genießen, ohne sofort an die Zukunft zu denken, oder an die Konsequenzen, die daraus enstehen.

Meiner Meinung nach ist das mit dem Tanzen sehr ähnlich. Je „besser“ man den Moment genießen kann, und je mehr man sich von seinen Erwartungen, Wünschen und Erfahrungen trennen kann, desto intensiver fühlt man die Liebe zum Tanz, zur Musik oder auch zu seinem Partner. Es ist tatsächlich so… es kann  passieren, dass ich mich für einen Song verliebe und dieser Moment ist dann besonders schön. Es hat nichts mit einer partnerschaftlichen Liebe zu tun, sondern mit der Liebe zum Moment.

Ein lieber Freund hat heute etwas tolles gesagt: „für-einen-Song-Verliebtsein
Ich bin der Überzeugung, dass man Liebe in jedem Moment finden kann und dass das Verliebtsein das Leben bunter gestaltet, weil es die Emotionen befreit.

So wünschen wir allen an dem heutigen Tag, ein wenig mehr die Liebe in das Leben zu lassen. Vor allem auch die Selbstliebe, denn jeder ist einfach wunderbar!

Alles Liebe 😉

Conny und  natürlich Dado 😀