Schon die längste Zeit möchte ich  so einen Artikel schreiben. Dann jedoch bin ich auf diesen Artikel gestoßen, geschrieben von „Swing-Legende“ Skippy Blair! Sie hat unsere (meine und Connys) Gedanken so gut in Worte gefasst – ich hätte es selbst nicht besser gekonnt. Ich habe überlegt, es „nur“ im Social Media zu teilen, aber das wäre nicht genug gewesen. Das hier hat seine eigene Bühne verdient! Deshalb bekommt es heute seinen eigenen Platz – als Artikel in unserem Blog.

Skippy ist eine 93-jährige Social Dance Legende. Viele von den Weltklasse Tänzern von heute blicken zu ihr auf und hören, was sie zu sagen hat. Bis heute noch! Es gibt nicht viele, die die Welt des Social Dance so beeinflusst haben wie sie.

Sie ist eine ewige Lernende und Zuhörerin. Wie Damals so auch heute. Sie aktualisiert ihre Bücher und Artikel immer, sobald sie einen besseren Zugang zu einem Thema gefunden hat.

Diese Attribute alleine machen es Wert, ihr zuzuhören.

Auf jeden Fall haben mich die folgenden Worte von Anfang an gefesselt, und ich habe das Bedürfnis verspürt, es mit unserer Community zu teilen, weil es so sehr mit unserer Ansichtsweise im Einklang ist!
Vorallem die letzten Worte im letzten Paragrafen. 😉
Lies weiter und lass dich inspirieren…

„THE GIFT OF DANCE“
© Skippy Blair – 12/96, Rev. 9/02, 2/03, 6-07

übersetzt von Laura Bowen

Wenn du diesen Artikel liest, bist du zweifellos einer dieser glücklichen Menschen, die „Das Geschenk“ schon besitzen. Tanz ist möglicherweise in deinem Leben auch so wichtig, wie es in meinem ist! Wenn das die Tatsache ist – so hoffe ich, dass dir die Größe dieses „Geschenkes“ bewusst ist. Jeder von uns hat schon Geburtstagsgeschenke, Jahrestagsgeschenke und alle möglichen Geschenke für andere Anlässe hergeschenkt und auch selbst bekommen. Zwischendurch sollten wir den einen oder anderen Moment der Erkenntnis haben, die uns überaschend daran erinnern, wie besonders wir eigentlich sein müssen- dass wir dieses „Geschenk des Lebens“ bekommen haben – dieses besondere Geschenk, das wir TANZ nennen!

Denk an all die Tage, an denen die Welt dich runtergedrückt hat und jemand gesagt hat „Komm, lass uns tanzen gehen.“ Hat es nicht deinen Tag verändert?

 

„Tanzen ist ein Geschenk, das unsere täglichen Sorgen aufhebt und die Seele freilässt.“

Skippy Blair 6-07

Ich kann mich an Situationen erinnern, in denen ich gedacht habe, ich werde den Tag nicht überstehen: persönlicher Druck – Autoschaden – ein Fenster im Studio eingeschlagen – meine Geldtasche „verloren“ (mit einem ausbezahlten Scheck darin!)

Aber – das musste warten, ich hatte ja Kurse zu unterrichten und die Leute warteten auf mich. Die Musik beginnt – der Kurs nimmt seinen Platz ein – jemand stellt eine gute Frage- und da sind wir schon – „los gehts mit dem Tanzen“. Die Probleme des Tages verschwinden – Tanzen lässt uns eine Pause vom Alltag nehmen.

Wir haben immer schon gewusst, dass „Tanzen“ ein Geschenk ist. Aber hin und wieder verlieren wir uns selbst so sehr im Tanz, dass wir vergessen, es wie ein Solches zu behandeln. Lass nicht zu, dass du der bist, der den Abend eines anderen ruiniert. Vergiss nicht hin und wieder tief durchzuatmen und „Das Geschenk zu teilen“. Irgendjemand da draussen braucht ein Lächeln und eine stille Bestätigung, dass sie „auf dem richtigen Weg sind“. Irgendjemand da draussen hatte einen schlechten Tag und braucht dringend jemanden, der ihm sagt es wird alles wieder gut. (nicht unbedingt in Worten – einen Tanz zu teilen reicht auch oft schon).

Jeder von uns hat die Gelegenheit, diesen Schein zu spüren, den wir ausstrahlen, wenn wir das Geschenk teilen. Man kann das Glück jedes Mal spüren, wenn wir uns die Zeit nehmen und einmal mit einem nicht so erfahrenen Tänzer tanzen.
Wenn wir uns auf den Tanz einlassen, gibt uns das die Möglichkeit auch als Menschen zu wachsen. Wir lernen wie wir manche Schätze, die uns das Leben geschenkt hat, zurückgeben können. Die, die tanzen, sind wirlich gesegnet. Man benötigt auch nur einen Moment, den „Segen zu teilen“.

Die Jahre vergehen schnell. Viele wunderbare Erlebnisse liegen hinter uns – und viele wundervolle Erlebnisse liegen noch vor uns. Nichtsdestotrotz ist Heute der wertvollste Tag in unserem Leben. Schließe die Augen: Atme tief ein und lächle. Nimm dir einen Moment um dir bewusst zu machen „Es ist tatsächlich später als du denkst.“ Jedes Mal wenn wir etwas für jemanden machen, das seinen Tag besser macht – bekommt man mehr Glück zurück, als man sich vorstellen kann. Ein warmes „Hallo“ – ein ehrliches „Danke für den Tanz“ – ein kleiner, unerwarteter Freundschaftsbeweis, kann jemandem den Tag verbessern.

UND – wenn du jetzt da draussen denkst, du bist niemandem wichtig – oder dass du nichts für jemanden tun kannst, bis jemand etwas für dich tut – denk daran: Du bist mir wichtig. Wer auch immer du bist und wo auch immer du bist, du bist mir wichtig. Also los – geh raus! Zeig, dass dir auch die Leute um dich herum wichtig sind.

Klingt das alles so, als hätte ich einen sehr emotionalen Tag gehabt? Hast du eine Ahnung. Ich habe einige Tage damit verbracht, an all die wunderbaren Leute zu denken, die ich nur Dank des Tanzens kennengelernt habe. Viele von ihnen sind nicht mehr unter uns. Sie sind aufgestiegen ins nächste Level. Sie sind da oben und machen neue Wege, sammeln Musiker, DJs und Tänzer – und bereiten sich darauf vor, uns willkommen zu heißen, sobald es unsere Zeit ist „abzuschließen“.

Mittlerweile bin ich ewig dankbar für all die wunderbaren Menschen, die ein Teil meines Lebens waren. Mein immerwährendes Gebet ist, dass irgendwie die ganze Welt diese Freude, diesen Sinn für „Erneuerung“ kennen lernen kann, die entsteht wenn wir das erste mal merken „Das Leben ist in Tanz“. Lebe das Erlebnis. „Teile das Geschenk“

Gott behüte euch und viel Liebe an alle Tänzer da draussen

Skippy

PS: Wie am Anfang gesagt, sie ist ein unglaublich inspirierender Mensch und es gibt nichts, was ich diesen Worten hinzufügen möchte, ausser ihrer Website, wo du noch mehr von ihren Artikeln und ihren Büchern lesen kannst.
Ich kann’s nur empfehlen!

Skippy Blairs Website – www.swingworld.com

Genieße „das Geschenk“,

Dance And Make a Difference