Salsamusik hat unterschiedliche Stile. Jaaaaa, das hat sie! Ich weiss, dass es für viele immer gleich klingt, aber, wenn man tatsächlich hinhört, gibt es doch große Unterschiede.
Es ist, glaube ich, nicht sehr schwer, die romantischen, melodischen Lieder im Vergleich von den traditionellen, klassischen Stücken zu unterscheiden. Auch im Tanz wollen wir gerade diese verschiedenen Musik Charaktere wider spiegeln?
Ja, wollen wir! 

Das wäre schon der erste Schritt: dass wir es überhaupt wollen 🙂
Oft ist es aber so, dass man vielleicht noch nicht so viele Moves und Figuren kann. Dann auch noch spezielle Sensual Moves zu können, könnte zu einer Überforderung führen. Das ist verständlich…

Deswegen haben wir im heutigen Salsa Snack nur die Basic-Moves herangezogen und ihnen eine kleine sensuale „Fassade“ verpasst.
Dadurch werden die Arme der Dame etwas mehr in Szene gesetzt und so der melodische Charakter der Musik unterstrichen.

Wichtig ist natürlich, dass die Ausführung dieser Moves auch dementsprechend liebevoll und aufmerksam umgesetzt wird. Dann bekommt auch das Wort „Sensual“ seinen Sinn 🙂 Die Damen merken das natürlich und belohnen den aufmerksamen Tanzherren mit einem freudvollen Lächeln. Viel mehr brauche ich beim Tanzen nicht, als ein zufriedenes Lächeln meiner Tanzpartnerin, das unweigerlich zu meinem Lächeln führt. Damit sind wir schon zwei 🙂

Dance & Make A Difference

Dado