In unserem vorigen Salsa Snack #17 haben wir die unterschiedlichen Salsa Stile vorgestellt und auf ihre Unterschiede aufmerksam gemacht.
In diesem Beitrag wollen wir eben dem Cuban Style auf den Grund gehen. Genauer genommen, auf das Fundament des Cuban Style – seine Basic Elemente.
Wir haben uns für 4 Elemente entschieden: Guapea, Abajo, Dile Que No und Dile Que Si. Wir nennen diese Kombi „kubanisches Viereck“.
Bitte nicht falsch verstehen, wenn ich „Fundament“ schreibe. Cuban Style ist sehr reich an verschiedensten musikalischen und tänzerischen Einflüssen über die vielen Jahrzehnte. Hier stellen wir „nur“ diese 4 Elemente vor, mit denen man mal in Gänge kommt. 😉

Natürlich könnte man jetzt anmerken, dass Enchufla auch dazu gehört. Das wäre dann ein Fünfeck… Und mit La Prima? Sechseck eben usw. 🙂
Wir wollten aber die absoluten Basics vorstellen – einen geschlossenen Basic (Abajo), einen offenen (Guapea) und die zwei Elemente mit denen man aus einem Basic zum anderen kommt und vize versa. Es soll ja auch ein Snack sein, kurz und knackig. 🙂

Wie wir es bereits im Snack #17 erklärt haben, den Cuban Style charakterisiert unter anderem dieses leichte oder stärkere Kurven zwischen den Counts 7 und 3. Ohne dem wird es eher sehr linear und verliert eben seinen Charakter. Ist es dann falsch? Nein! Es wird nur etwas anderes. Nicht mehr, nicht weniger! 😉

An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, dass es essentiell wichtig für jeden Social Dancer ist, verschiedene Tanzstile auszuprobieren. Man sollte sich für alle Möglichkeiten öfnnen, sie akzeptieren und vor allem respektieren. Es gibt so viele Diskussionen und Streitereien online über