Dies ist sicherlich ein Tipp, der alles in unserem Salsa verändern/verbessern kann. Ehrlich! Ein Meilenstein also, der richtig angewendet für eine große Ruhe und für den Fokus auf das Wichtige sorgt.
Am Anfang meiner Salsakarriere habe ich mich immer gefragt, was die Profis machen, um so lässig auch bei schneller Musik auszuschauen. So mühelos… Und trotzdem haben sie sich bei schneller Musik auch noch toll bewegen können und die Damen in tolle Figuren führen können. Das war für mich ein Rätsel. Und ich habe mich schon beim mittleren Tempo geplagt und mit Mühe und Not gerade meine Moves untergebracht. Aber es hat sich oft als Arbeit angefühlt.

Mit diesem Tipp ändert sich das schlagartig. Und dabei ist es auch so einfach auch noch… Ich kann nicht glauben, dass ich vor Jahren so lange gebraucht habe bis ich draufgekommen bin.

Jedenfalls geht es eben darum, dass sich der Leader auf Schlag 7 bereites früher im rechten Winkel zur Dame positioniert anstatt gerade vor ihr. Damit steht er schon bereit für Cross Body Lead oder irgendein anderes Element, das darauf basiert.

Und warum ist das so toll? 

Na ja, wir „sparen uns“ das wiederholte „Aufklappen“ des Leader über 123 für das nächste CBL. Er steht ja schon richtig positioniert. Während dieser Zeit kommt der Tanz zur Ruhe, die Dame bekommt eine Option angeboten, eventuell während 123 ein Styling einzubauen und der Leader aber genauso. Es hat sehr viele Vorteile.

Dieses Konzept hat auch die Macht, unser Tanzen komplett zu transformieren.
Ich weiß, du denkst ich dramatisiere es etwas zu viel… Glaube mir, wenn ich dir sage, dass unsere Schüler dadurch ganz anders (entspannter) wirken und viel besser sich auf die Dame und ihre Führung konzentrieren können.
Allerdings dauert es bei manchen ein Weilchen, bis man sein altes, reguläres Bewegungsschema losgeworden ist. Das ist schon ein kleiner Quantensprung… Aber in die richtige Richtung, denke ich.
Man muss ja nicht immer so tanzen klarerweise, aber es super noch ein Tool in der Box zu haben, vor allem wenn die Musik schneller wird. Schau dich mal bei den Besten Tänzer in deine Szene um. Oder bei den internationalen Instruktoren. Sie alle machen es. Viele wenden dieses Konzept unbewußt an. Es ergibt sich mit der Zeit. Noch besser ist es, meiner Meinung nach, die Tools & Skills nach Bedarf und bewußt zu trainieren und dementsprechend einzusetzen. 😉

Ich wünsche dir dieselbe Erleichterung, die ich damals gespürt habe als ich es realisiert habe, wie toll das ist. 🙂

Dance & Make A Difference