Es gibt Themen im Social Dance, die aus der Sicht der Lernenden so präsent sind aber leider nicht so bei den Lehrenden. Ein solches Thema wäre sicherlich der Unterschied zwischen 6- und 8-Count.
Wie unterscheidet man das eine von dem anderen?

Wie führe ich es als Leader?

Wie kann ich diesen Lead als Follower verstehen?

Tja! Das sind Grundsätzliche Fragen, die nach einer fundierten Antwort suchen. Einer Antwort, die uns das Verständnis verleiht, was an der Kreuzung zwischen 6- und 8-Count passieren soll, damit wir den einen oder den anderen Weg gehen und das aber mit Entschlossenheit und Sicherheit, dass es das Richtige ist. 😉
Diese Theorie, die wir in dem Video aufstellen ist sicher kein „Allzweckmittel“, mit dem wir alle Fälle 100%ig decken… Aber die meisten. 😉

Die Hauptfrage ist, was passiert nach dem ersten Triple Step (Count 3&4)?

Hier entscheidet sich der weitere Verlauf!

1.  Bleibt der Lead locker und ohne Aufbau der Zusatzenergie in der Führung, dann besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass es im 6-Count weiter geht. Sprich, man tanzt noch einen zweiten Triple Step direkt nach dem ersten.

2.  Fängt der Leader an, Energie der Führung aufzubauen und zu verändern will er wahrscheinlich damit eine neue Bewegungsrichtung bzw. einen anderen Rhythmus kreieren (Walk Walk anstatt Triple Step). Dabei muss man erwähnen, dass der Leader für Walk-Walk auf 5,6 keine große Beschleunigung erzeugen braucht. Der Lead während 5,6 ist in diesem Fall bestimmt und gleichmässig  aber nicht richtig beschleunigend.

Weiteres ist auch die Bewegungsrichtung zu bedenken. Verändert der Leader die Bewegungsrichtung des Followers nach 3&4, dann ist das auch ein Zeichen für Walk-Walk anstatt Triple Step. Dies kann eine Drehung des Followers sein (Outside oder Inside Turn), ein einfaches Andrehen (Circle oder Swing Out) oder eine klare Richtungsänderung (Rock Step bei Front to Back).

Damit haben wir sicherlich dieses Thema nicht vollständig abgedeckt. Aber es ist ein Anfang für alle jene, die sich den Kopf zerbrochen haben, wie der Unterschied zu führen ist, wann und wo.
Wir hoffen, dass dieser Beitrag ein wenig dabei geholfen hat. 😉

Count is not everything, but a good beginning,

Dance And Make A Difference