Wenn du jemandem deine Schwächen und Stärken aufzählen würdest, wie lange bräuchtest du für deine Schwächen und wie lange für deine Stärken?
Wenn du nur ein wenig bist wie ich (und wie die meisten anderen Menschen) dann hast du in Null Komma Nix 10 deiner Schwächen aufgezählt.

Aber wenn es um die Stärken geht… dann brauchen wir meistens viel länger dafür… Wir grübeln, denken nach, sind uns unsicher, hinterfragen es drei Mal bevor wir uns trauen, es auszusprechen. Oder?
Komm schon…

Wieso ist das so? Es gibt dafür natürlich mehrere Gründe, aber die zwei wichtigsten sind unsere soziale Umgebung und unsere Selbstwahrnehmung. Es wird uns so oft von allen Seiten gesagt, was wir alles an uns verbessern sollten/könnten/müssten. So dass wir oft selber daran glauben, dass wir hauptsächlich aus Unzulänglichkeiten, Schwächen und suboptimalen Eigenschaften bestehen.

Das stimmt aber nicht! Egal, was du dir denkst.

Denn das Thema des heutigen Blogs sind die Stärken. Wir wollen uns viel mehr auf SIE fokussieren.

Ich habe in letzter Zeit realisiert, wie oft man im Alltag Schwächen – fokussiert agiert. Selbst in meinen eigenen Tanzkursen.

Sehr oft drehen sich die Gedanken um die eigenen Schwächen und Unzulänglichkeiten.
Eindeutig zu oft!

Worauf will ich eigentlich hinaus?

Ich will dich in diesem Beitrag dazu bringen, dich mit deinen Stärken auseinanderzusetzen oder sie überhaupt zu erkennen.


Der nächste Schritt wäre es dann, sie anzuerkennen.
Folglich wäre es das Ziel, deinen Alltag rund um deine Stärken zu gestalten.
Deine Stärken sind der Star!

Zum Beispiel, wenn du gut mit Menschen umgehen kannst, ein guter Zuhörer bist, Empathie etwas Natürliches für dich ist, was tust du dann in einem fensterlosen Büro ohne Möglichkeit des Kundenkontakts?

Wäre es nicht auch möglich, genau diese Stärken auch in deinen Berufsalltag zu inkludieren, ja sogar ihn um diese zu gestalten? Denn auch dein Vorgesetzter wäre sicherlich daran interessiert – normalerweise kann das nur ein Gewinn für beide Seiten sein.

Wenn wir unsere Stärken ausspielen dürfen, dann glänzen wir aus dem Vollsten. Wenn unsere Stärken im Fokus unseres Tuns stehen, dann bringen wir  den größten Beitrag für uns und unsere Umgebung.

Wird das Beste in uns angesprochen, antwortet das Beste in uns!

Es ist so viel mehr Energie, Aufwand jeglicher Art, Zeit und Nerven notwendig, um eine Schwäche auszubügeln, als eine Stärke zu unterstützen. Nur um dann in Folge maximal durchschnittlich in dem Gebiet zu werden.

Auf der anderen Seite ist es viel leichter, dankbarer, schneller und positiver, wenn man seine Talente und Stärken ausbaut. So, dass die Schwächen gar nicht mehr so wahrnehmbar sind, da die Stärken im Vordergrund dominieren.

Schon gut, ich habe es schon nach dem zweiten Absatz verstanden…
Wie soll ich mich aber im Tanzen auf die Stärken konzentrieren?
Wie soll ich doch Fortschritte im Social Dance machen, wenn ich nicht an meinen Fehlern arbeite?

Verstehe mich bitte nicht falsch.
Du sollst ja deine Fehler in welchem Bereich auch immer erkennen und an ihnen arbeiten.

Aber du solltest dich nicht nur auf deine Fehler konzentrieren.
Fokus deines Tuns sollte vielmehr das sein, worin du gut bist. Das, wo du dir leicht tust. Was dir fast intuitiv fällt. Das wird dir Belohnung und genug Energie geben, dass du dich fast mühelos auch mit deinen Schwächen beschäftigst.

Ein Beispiel:
Du versuchst Drehungen zu üben. Eine Rechtsdrehung am Spot liegt dir aber viel besser als die Linksdrehung.
Welche wirst du mehr üben?

Die Linke natürlich! Die Rechte kann ich ja schon!

Falsch!!!

Ich würde sagen: eine Drehung nach rechts und dann eine nach links. Die Ausführung der Linksdrehung wird von der der Rechtsdrehung „lernen“.

Simpel…
Eine rechts, eine links…

Wenn wir mit jeweils beiden Händen gleichzeitig mit der Kreide auf der Tafel schreiben, schreiben wir viel schöner mit der „schwachen“ Hand, als wenn wir  nur mit der Schwachen alleine schreiben würden, oder? Die Schwache „lernt“ und schreibt buchstäblich alles von der Starken ab, hehe.
Das könntest du gleich probieren… 😉

Ein anderes Beispiel:
Du hattest einen schönen Tanzabend mit deinem Partner oder Partnerin, aber bei zwei Tänzen bist du der Meinung, er oder sie hat ziemlich viel „verbrochen“.
Natürlich werden diese zwei Tänze im Auto auf der Fahrt nach Hause diskutiert, oder?
Auch falsch!!!
Du solltest ihm oder ihr sagen, wie sehr du es heute Abend genossen hast, mit ihr zu tanzen. Du könntest anmerken: „Vielleicht war nicht immer alles perfekt, aber wir hatten einige tolle Tänze, oder?“ Das hätte ich viel öfter in meiner Vergangenheit betreiben müssen. Ich hätte uns damit viel unnötigen Ärger und Enttäuschungen erspart.
Damit zeigt man, dass man kein naiver, blinder Optimist ist, sondern, dass man sich einfach auf die starken Tänze oder Phasen fokussiert und sie in den Vordergrund rückt.
Das hilft doch jeder Beziehung und jedem mit seinem Selbstwert.

Denn in unserem Selbstwert ruht die Kraft, bedeutungsvolle Beziehungen jeglicher Art zu führen.

Der Fokus auf unsere Stärken stärkt und fördert unseren Selbstwert.

Tausche mit den TänzerInnen aus deinem Tanzkreis eure gegenseitigen Stärken aus…

Das haben wir neuerdings mit unserem engsten Team in der Tanzschule in einem Teammeeting gemacht, und es sind sogar ganz viele Tränen geflossen.
Freudentränen wohlgemerkt.

Es war sooooo rührend und einfach schön zu beobachten, wie ein Mensch mit Freude und Liebe erfüllt wird, wenn ihm von wichtigen Personen seine Stärken aufgezählt werden. Es entsteht eine Liebesblase… versprochen.

Fazit – sei nicht zu streng mit dir und verschiebe den Fokus auf deine Stärken. 
Etwas, das dir einfach nicht liegt, wird nie zu deiner Stärke werden. Das sagen viele Psychologen.
Fokussiere dich lieber auf deine guten Bereiche. Die die du fast automatisch gut machst. Baue sie weiter aus. Sei da nicht mit Mittelmäßigkeit zufrieden.
Mit deinen Stärken kannst du mit ein wenig Mühe schnell bis zur Exzellenz kommen.

Also, erforsche deine Stärken. Frage deine MittänzerInnen, was sie an dir tänzerisch (oder menschlich) schätzen.
Und noch wichtiger – sag du auch ihnen, was du an ihnen schätzt.
Du wirst eine große Veränderung in eurer (Tanz)Beziehung merken und wirst garantiert ganz viel auf mehreren Ebenen profitieren können.

Find your strengths,

Dance & Make A Difference