Unserer langjährigen Tanzunterrichtserfahrung nach können wir mit Selbstbewusstsein behaupten – man braucht kein Talent, um gut Tanzen zu können! 

Bang! Reden wir darüber…

Manchmal ist das Talent sogar hinderlich, wenn es um lang anhaltenden und nachhaltigen „Erfolg“ beim Tanzen geht. Ich erkläre diese scheinbar unglaubliche Behauptung…

Wir sehen dieses Phänomen immer wieder – die sehr talentierten TänzerInnen haben oft die „Arbeitsmoral“ beim Üben nicht. Es kommt noch dazu, dass sie meistens von ihrem Talent geblendet sind und glauben, viel weniger oder gar nicht üben zu müssen. Irgendwann werden sie von den weniger talentierten „Streber“ überholt…

Stell dir erst vor, wie es wäre, wenn sie auch noch ihr Talent durch die Übungszeit unterstützen würden! Das wäre erst was! 

Ein paar solche talentierte „Streber“ haben wir in der Tanzschule und es ist für uns ein großes Vergnügen ihre Entwicklung zu beobachten.

Durchhaltevermögen ist wertvoller als Talent

Durchhaltevermögen ist auf Dauer immer besser als ein Tanztalent. 

Damit kannst du fast jedes Talentpotential aufholen. Die meisten Top TänzerInnen besitzen mehr oder weniger Talent aber alle haben ein sehr stark ausgeprägte Arbeits- und Übungsmoral und sind seeeeehr diszipliniert. Das macht über längere Zeit einen entscheidenden Unterschied. 

Das Talent sagt etwas darüber aus, wie schnell wir neue Fähigkeiten erlernen. Mit weniger Talent geht es einfach „nur“ etwas langsamer. 

Wenn du aber geduldig bist und einfach dran bleibst, kannst du so ziemlich alles erlernen. 

Aber ohne diese Fähigkeit und „nur“ mit Talent kommst du über längere Zeit nicht sehr weit.

Keine Frage, beides zu besitzen ist eine optimale Kombination. Wenn ich mir heute nur eines aussuchen könnte, nehme ich ausgiebiges Durchhaltevermögen an jedem Tag statt des Talentes.

Fairererweise muss ich aber schon erwähnen, dass ich in diesem Artikel vom „normalen“ Social Dancing spreche. Ich spreche nicht vom Top Level Show Case Performances oder Turnieren. Aber selbst da…
Na ja, lassen wir es mal so stehen. 😉

Herausforderungen

Dem Durchhaltevermögen stehen einige Herausforderungen im Weg:

  • Wir verlangen immer wieder nach etwas Neuem, um uns neu inspirieren zu lassen. Dass man immer wieder die selben Moves gerne wiederholt, bevor man neue Figuren lernt, ist selten.
  • Unser Ego steht uns im Weg – wir glauben, dass wir eine Fähigkeit beherrschen früher als es tatsächlich der Fall ist. Oft wollen wir es unterbewusst nicht zugeben, dass wir noch länger brauchen.
  • Wir kommen relativ bald zu einer Phase, bei der wir uns mehr anstrengen müssen, als unser Gehirn es notwendig empfindet. Dann suchen wir meistens nach etwas anderem, wo die Lernkurve steiler ist und wir mehr Erfolgserlebnis wahrnehmen.

Lösungen

  • Der Schlüssel für Durchhaltevermögen ist der Glaube, dass unsere Fähigkeit etwas zu lernen nicht fixiert ist. Sie steigt also mit dem Training. Je mehr wir uns mit einem Thema beschäftigen, desto schneller lernen wir neue Fähigkeiten. Dies wurde durch einige Studien bestätigt. 
  • Der unangenehme Teil eines Lernprozesses ist nur eine Übergangsphase bis es endlich klick macht. Es ist also kein Dauerzustand. Geduld…
  • Das Wissen, dass eine Art von Scheitern dazu gehört und dass dies ganz normal auf dem Weg der Verbesserung liegt, aber eben vorbei geht, ist eine grosse Motivationshilfe.

Konkret zum Social Dancing

Wir brauchen das Durchhaltevermögen, um uns mit den grundlegenden Bausteinen eines Tanzstiles länger zu beschäftigen als wir glauben. Damit schöpfen wir unser gesamtes (Tanz)Potential aus.

Es ist natürlich immer „attraktiver“ und wirkt manchmal einfacher, wenn wir uns ganz neuen Figuren widmen, bevor es „mühsam“ wird. Das ist auch ok.

Beschäftigen wir uns aber noch etwas länger mit den Elementen und Bausteinen, die wir bereits kennen (aber noch nicht beherrschen), beginnen wir mit der Zeit, ihr Potential richtig zu verstehen und damit auch auszuschöpfen. 

Das eine führt zum anderen und siehe da – du beginnst fast automagisch, neue Figuren selber zu kreieren. Deine eigenen Figuren. 😉 

Allerdings reicht Zeit alleine natürlich nicht aus. Du musst schon stetig daran arbeiten. Es kann auch in kleinen Häppchen sein, aber stetig…
Immer wieder berichten uns unsere TänzerInnen über die positiven Auswirkungen dieses Phänomens. 

Auch große Erfolge wurden durch kleine Schritte geschafft!

Damit wünsche ich dir eben genug Durchhaltevermögen in deinen neuen Lernprojekten, um schlussendlich viel Freude beim Tanzen zu verspüren.

Talent is overrated, grit is the winner,
Dance And Make A Difference